Kostenfreier Erstkontakt: Kostenfreier Erstkontakt – bundesweit und unverbindlich:

0221 - 789 685 50
  • Köln:
  • Bonn: 0228 / 299 749 10
  • Groß-Gerau:
  • Frankfurt:
Logo Kanzlei Hasselbach
Menu

Sorgerecht


Sorgerecht

Im Sorgerecht werden unterschiedliche Aspekte im Rechtskreis eines Kindes geregelt. Es umfasst grundsätzlich zwei Bereiche, zu denen die Sorgeberechtigten verpflichtet sind: Die Personensorge und die Vermögenssorge für das Kind. Die Personensorge regelt beispielsweise Pflege, Erziehung, Ausbildung und Berufswahl des Kindes, also jenen Lebensbereich, der für seinen Lebensweg und seine Charakterbildung relevant ist, aber auch das körperliche und seelische Wohlbefinden betrifft. So ist die Entscheidung über medizinische Eingriffe (darunter auch Schönheitsoperationen oder Abtreibungen der minderjährigen Tochter) Teil der Personensorge. In der Vermögenssorge hingegen werden die finanziellen Angelegenheiten des Kindes zusammengefasst. Sorgeberechtigte kümmern sich etwa um Sparbücher oder Grundstücke, die ein Kind geerbt oder geschenkt bekommen hat. Auch das Sacheigentum des Kindes ist von der Vermögenssorge umfasst. Außerdem die Zustimmung zum Betrieb eines kleinen Gewerbes oder der Aufnahme einer Arbeitstätigkeit. Der Regelfall ist die gemeinsame Ausübung des Sorgerechts durch die Eltern. Sie entscheiden gemeinsam bei Angelegenheiten von erheblichem Belang (Urlaub, Operative Eingriffe, Wahl der Schulform). Alltägliche Entscheidungen (Nahrung, Bekleidung) können hingegen einseitig getroffen werden. Daneben gibt es das alleinige Sorgerecht, in dem nur eine Person die Personen- und Vermögenssorge innehat.

Alle Artikel zum Thema "Sorgerecht"

Gemeinsames Sorgerecht und Umzug

Behalten nach einer Scheidung beide Eltern das Sorgerecht, ist ein Umzug mit Kindern für den betreuenden Elternteil häufig ein Wunsch. Den nicht-betreuenden Elternteil nicht in die Planung mit einzubeziehen, ist jedoch ein schwerer Fehler.

Das Familiengutachten zum Sorgerecht

Droht der Entzug des Sorgerechts auf Grundlage eines psychologischen Gutachtens? Man ist hier nicht rechtlos, denn viele Gutachten sind fehlerhaft.

Wann eine Vaterschaftsanfechtung Sinn macht

Was kann ich als (vermeintlicher) Scheinvater eines „Kuckuckskindes“ machen, um Gewissheit über meine Vaterschaft zu erhalten – wann ist eine Vaterschaftsklage sinnvoll?

Gemeinsames Sorgerecht und Urlaub

Die Urlaubsplanung mit Kindern ist oft schwierig, wenn die Sorgeberechtigten getrennt leben. In der Ferienzeit sind Konflikte zwischen den Eltern meist vorprogrammiert.